Prozessoptimierung

Der englische Historiker und Soziologe C. N. Parkinson (1909 - 1993) formulierte, dass sich Arbeit in genau dem Maß ausdehnt, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht - und nicht in dem Maß, wie komplex sie tatsächlich ist (sog. Parkinson'sches Gesetz). Oder anders ausgedrückt: Bürokratie in Behörden und Unternehmen wächst mit einer mathematisch errechenbaren Zuwachsrate und zwar unabhängig davon, ob die Arbeit zunimmt, abnimmt oder ganz verschwindet.

Dieses Phänomen trifft man in vielen Unternehmen an. Die administrativen Aufgaben nehmen im Laufe der Zeit kontinuierlich zu. Davon betroffen sind häufig auch die Prozesse im Personalbereich. Einsparungen lassen sich erreichen, indem man die teilweise über Jahre gewachsenen Verwaltungsprozess von außen auf ihre Effektivität und Effizienz durchleuchtet.


Bild Prozessaufnahme

Unsere Leistungen:

  • Definition und Aufnahme der Prozessschritte
  • Ermittlung der Prozesszeiten
  • Ermittlung von Schnittstellen
  • Analyse kritischer Prozessschritte
  • Optimierung der Prozesse
  • Definition künftiger Standard-Prozesse
  • Ermittlung der benötigten Mitarbeiterkapazitäten


Ihre Vorteile:

  • Kernprozesse werden auf Effektivität und Effizienz durchleuchtet. Auch oder gerade was „schon immer so gemacht wurde“ wird mit neutralem Blick von außen betrachtet und kritisch hinterfragt
  • Prozesserfahrungen werden genutzt
  • Sie erhalten Klarheit über Art und Umfang der Aufgaben und Tätigkeiten in den unterschiedlichen Bereichen
  • Sie erhalten Kennzahlen, mit deren Hilfe Sie die benötigten Mitarbeiterkapazitäten ermitteln können 
  • die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigt
  • die Prozesse erhalten einen einheitlichen hohen Qualitätsstandard
  • schnellere und effizientere Abwicklung des Prozesses
  • Auf Basis der Standard-Prozess-Definitionen lassen sich Stellen- und Aufgabenbeschreibungen einfach erstellen
  • Sie verfügen über eine Dokumentation, die Einarbeitungen und Vertretungen wesentlich vereinfacht
© 2019 CHC ONLINE | SOLVA